Wolters Kluwer Deutschland GmbH | Kompetent in Steuern und Geld!

Das Redaktions-Team aus Steuerberatern, Profis aus der Finanzverwaltung, Rechtsanwälten, Richtern und Wirtschaftsredakteuren stellt die oft sehr komplizierten Sachverhalte verständlich dar. Sie gewährleisten Qualität, Seriosität und Aktualität der Informationen.

 

Steuern

Die Steuererklärung - oft lästige Pflicht, der man aber gerne nachkommt, wenn am Ende eine schöne Steuererstattung winkt. Informieren Sie sich in unseren aktuellen News und im ausführlichen Steuerlexikon, recherchieren Sie Gesetze und Urteile und nutzen Sie unsere kostenlosen Angebote in den Bereichen Rechner & Tools. So holen Sie aus Ihrer Steuererklärung immer das Beste heraus!

 

Recht

Ob als Mieter oder Vermieter, bei der Arbeit, während der Freizeit oder innerhalb der Familie: Mit Recht und Gesetz kommen Sie überall in Berührung. Informieren Sie sich in unseren aktuellen News, recherchieren Sie Gesetze und Urteile und nutzen Sie unsere kostenlosen Angebote in den Bereichen Rechner & Tools. So sind Sie immer auf der sicheren Seite!

 

Finanzen

Rente, Vorsorge, Versicherungen und nicht zuletzt Fragen rund um Banken, Vermögen und Geldanlage: Informieren Sie sich in unseren aktuellen News, recherchieren Sie Gesetze und Urteile und nutzen Sie unsere kostenlosen Angebote in den Bereichen Rechner & Tools. Im Forum können Sie sich mit anderen Usern dieser Seite austauschen. So machen Sie das Meiste aus Ihrem Geld.

Aktuelle News

Recht aktuell +

Sorgerechtsstreit: Zum zuständigen Gericht bei Verlegung des gewöhnlichen Aufenthalts des Kindes in einen Drittstaat

Ein Gericht eines EU-Mitgliedstaats behält die nach der Brüssel-IIa-Verordnung bestehende Zuständigkeit in einem das Sorgerecht betreffenden Rechtsstreit nicht, wenn der gewöhnliche Aufenthalt des Kindes im Lauf des Verfahrens rechtmäßig in das Hoheitsgebiet eines Drittstaats verlegt worden ist, der Vertragspartei des Haager Übereinkommens von 1996 ist. Dies hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) entschieden.

Finanzen aktuell +

Dieselskandal: Zur Verjährung von Schadenersatzansprüchen

Wer ein möglicherweise vom Dieselskandal betroffenes Kraftfahrzeug erworben hat, hätte spätestens bis Ende 2016 prüfen müssen, ob sein Fahrzeug tatsächlich betroffen ist. Dies hat der Bundesgerichtshof (BGH) im Zusammenhang mit der Frage nach der Verjährung möglicher Ansprüche des Käufers gegen die Volkswagen AG entschieden.