Wolters Kluwer Deutschland GmbH | Kompetent in Steuern und Geld!

Das Redaktions-Team aus Steuerberatern, Profis aus der Finanzverwaltung, Rechtsanwälten, Richtern und Wirtschaftsredakteuren stellt die oft sehr komplizierten Sachverhalte verständlich dar. Sie gewährleisten Qualität, Seriosität und Aktualität der Informationen.

 

Steuern

Die Steuererklärung - oft lästige Pflicht, der man aber gerne nachkommt, wenn am Ende eine schöne Steuererstattung winkt. Informieren Sie sich in unseren aktuellen News und im ausführlichen Steuerlexikon, recherchieren Sie Gesetze und Urteile und nutzen Sie unsere kostenlosen Angebote in den Bereichen Rechner & Tools. So holen Sie aus Ihrer Steuererklärung immer das Beste heraus!

 

Recht

Ob als Mieter oder Vermieter, bei der Arbeit, während der Freizeit oder innerhalb der Familie: Mit Recht und Gesetz kommen Sie überall in Berührung. Informieren Sie sich in unseren aktuellen News, recherchieren Sie Gesetze und Urteile und nutzen Sie unsere kostenlosen Angebote in den Bereichen Rechner & Tools. So sind Sie immer auf der sicheren Seite!

 

Finanzen

Rente, Vorsorge, Versicherungen und nicht zuletzt Fragen rund um Banken, Vermögen und Geldanlage: Informieren Sie sich in unseren aktuellen News, recherchieren Sie Gesetze und Urteile und nutzen Sie unsere kostenlosen Angebote in den Bereichen Rechner & Tools. Im Forum können Sie sich mit anderen Usern dieser Seite austauschen. So machen Sie das Meiste aus Ihrem Geld.

Aktuelle News

Recht aktuell +

Unrenoviert übergebene Wohnung: Mieter muss trotz "Renovierungsvereinbarung" mit Vormieter keine Schönheitsreparaturen vornehmen

Eine Formularklausel, die dem Mieter einer unrenoviert oder renovierungsbedürftig übergebenen Wohnung die Schönheitsreparaturen ohne angemessenen Ausgleich auferlegt, ist auch dann unwirksam, wenn der Mieter sich durch zweiseitige Vereinbarung gegenüber dem Vormieter verpflichtet hat, Renovierungsarbeiten in der Wohnung vorzunehmen. Dies hat der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden.

Finanzen aktuell +

Tickets zum Selberausdrucken: Eventims "print@home"-Gebühr unzulässig

Wer im Internet Eintrittskarten für Konzerte, Sportevents oder andere Veranstaltungen erwirbt, dem steht oftmals die so genannte print@home-Option zur Auswahl. Hierbei werden die Tickets nicht per Brief zugeschickt, sondern nach elektronischer Übermittlung, zum Beispiel per E-Mail, am heimischen Rechner ausgedruckt. Eine Gebühr darf der Ticketvermittler hierfür nicht erheben. Dies hat der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden, wie die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen mitteilt.