Anhangteil

Für die nachfolgend aufgeführten Leistungen sind krankenhausindividuelle Entgelte nach § 6 Absatz 1 Satz 1 des Krankenhausentgeltgesetzes zu vereinbaren, soweit diese als Krankenhausleistungen erbracht werden dürfen.

Zusatz-
entgelt
Bezeichnung
1 2
ZE2012-01 4) Beckenimplantate
ZE2012-02 4) Links- und rechtsventrikuläre Herzassistenzsysteme ("Kunstherz")
ZE2012-03 4) ECMO und PECLA
ZE2012-04 4) Individuell nach CAD gefertigte Rekonstruktionsimplantate im Gesichts- und Schädelbereich
ZE2012-05 4) Distraktion am Gesichtsschädel
ZE2012-07 4) Andere implantierbare Medikamentenpumpen
ZE2012-08 3)  , 4) Sonstige Dialyse
ZE2012-09 4) Hämoperfusion
ZE2012-10 4) Leberersatztherapie
ZE2012-13 4) Immunadsorption
ZE2012-15 4) Zellapherese
ZE2012-16 4) Isolierte Extremitätenperfusion
ZE2012-17 4) Retransplantation von Organen während desselben stationären Aufenthalts
ZE2012-18 4) Zwerchfellschrittmacher
ZE2012-22 4) IABP
ZE2012-24 4) Andere Penisprothesen
ZE2012-25 4) Modulare Endoprothesen
ZE2012-26 4) Anthroposophisch-medizinische Komplexbehandlung
ZE2012-27 4) Behandlung von Blutern mit Blutgerinnungsfaktoren
ZE2012-33 2)  , 4) Gabe von Sargramostim, parenteral
ZE2012-34 4) Gabe von Granulozytenkonzentraten
ZE2012-35 4) Fremdbezug von hämatopoetischen Stammzellen
ZE2012-36 4) Versorgung von Schwerstbehinderten
ZE2012-40 4) Naturheilkundliche Komplexbehandlung
ZE2012-41 4)  , 5) Multimodal-nichtoperative Komplexbehandlung des Bewegungssystems
ZE2012-44 4) Stammzellboost nach erfolgter Transplantation von hämatopoetischen Stammzellen, nach In-vitro-Aufbereitung
ZE2012-45 4) Komplexe Diagnostik bei hämatologischen und onkologischen Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen
ZE2012-46 4) Gabe von Anti-Human-T-Lymphozyten-Immunglobulin, parenteral
ZE2012-49 4) Hypertherme intraperitoneale Chemotherapie (HIPEC) in Kombination mit Peritonektomie und ggf. mit Multiviszeralresektion oder hypertherme intrathorakale Chemotherapie (HITOC) in Kombination mit Pleurektomie und ggf. mit Tumorreduktion
ZE2012-50 4) Implantation einer (Hybrid)-Prothese an der Aorta
ZE2012-53 4) Stentgraft-Prothesen bei Aortenaneurysmen, mit Fenestrierung oder Seitenarm
ZE2012-54 4) Selbstexpandierende Prothesen am Gastrointestinaltrakt
ZE2012-56 4) Gabe von Bosentan, oral
ZE2012-57 4) Gabe von Jod-131-MIBG (Metajodobenzylguanidin), parenteral
ZE2012-58 4) Gabe von Alpha-1-Proteinaseninhibitor human, parenteral
ZE2012-59 4) Gabe von Interferon alfa-2a (nicht pegylierte Form), parenteral
ZE2012-60 4) Gabe von Interferon alfa-2b (nicht pegylierte Form), parenteral
ZE2012-61 4) Neurostimulatoren zur Hirn- oder Rückenmarkstimulation oder zur Stimulation des peripheren Nervensystems, Mehrkanalsystem, wiederaufladbar
ZE2012-62 4) Mikroaxial-Blutpumpe
ZE2012-63 4) Gabe von Dibotermin alfa, Implantation am Knochen
ZE2012-64 4) Gabe von Eptotermin alfa, Implantation am Knochen
ZE2012-65 4) Selektive intravaskuläre Radionuklidtherapie (SIRT) mit Yttrium-90- oder Rhenium-188-markierten Mikrosphären
ZE2012-66 4) Enzymersatztherapie bei lysosomalen Speicherkrankheiten
ZE2012-67 4) Implantation einer Stent(graft)-Prothese an der Aorta, perkutan-transluminal
ZE2012-69 4) Gabe von Hämin, parenteral
ZE2012-70 4) Radioimmuntherapie mit 90Y-lbritumomab-Tiuxetan, parenteral
ZE2012-71 4) Radiorezeptortherapie mit DOTA-konjugierten Somatostatinanaloga
ZE2012-72 4) Distraktionsmarknagel, motorisiert
ZE2012-74 4) Gabe von Sunitinib, oral
ZE2012-75 4) Gabe von Sorafenib, oral
ZE2012-77 4) Gabe von Lenalidomid, oral
ZE2012-78 4) Gabe von Clofarabin, parenteral
ZE2012-79 4) Gabe von Nelarabin, parenteral
ZE2012-80 4) Gabe von Amphotericin-B-Lipidkomplex, parenteral
ZE2012-82 3)  , 4) Peritonealdialyse, kontinuierlich, maschinell unterstützt (APD)
ZE2012-84 4) Gabe von Ambrisentan, oral
ZE2012-85 4) Gabe von Temsirolimus, parenteral
ZE2012-86 4) Andere Neurostimulatoren und Neuroprothesen
ZE2012-87 4) Medikamente-freisetzende Ballons an Koronargefäßen
ZE2012-88 4) Komplexe neuropädiatrische Diagnostik mit weiteren Maßnahmen
ZE2012-89 6) Gabe von Paclitaxel, parenteral
ZE2012-90 7) Gabe von Docetaxel, parenteral
ZE2012-91 4) Gabe von Dasatinib, oral
ZE2012-92 4) Gabe von Catumaxomab, parenteral
1)

Die jeweiligen Definitionen (OPS-Kodes und -Texte) sind in Anlage 6 aufgeführt.

2)

Das Zulassungsrecht bleibt von der Katalogaufnahme unberührt. Die Kostenträger entscheiden im Einzelfall, ob die Kosten dieser Medikamente übernommen werden.

3)

Eine zusätzliche Abrechnung ist im Zusammenhang mit einer Fallpauschale der Basis-DRG L60 oder L71 oder der DRG L90C und dem nach Anlage 3a krankenhausindividuell zu vereinbarenden Entgelt L61 und den nach Anlage 3b krankenhausindividuell zu vereinbarenden Entgelten L90A und L90B nicht möglich.

4)

Nach § 5 Absatz 2 Satz 3 FPV 2012 sind für diese Zusatzentgelte die bisher krankenhausindividuell vereinbarten Entgelte gemäß § 15 Absatz 2 Satz 3 KHEntgG bis zum Beginn des Wirksamwerdens der neuen Budgetvereinbarung der Höhe nach weiter zu erheben.

5)

Die Bewertung des Zusatzentgeltes mittels einer Differenzkostenbetrachtung hat in Abhängigkeit der abzurechnenden DRG-Fallpauschalen zu erfolgen.

6)

Nach § 5 Absatz 2 Satz 3 FPV 2012 ist für dieses Zusatzentgelt das bisherige bewertete Zusatzentgelt ZE63 aus 2011 gemäß § 15 Absatz 2 Satz 3 KHEntgG bis zum Beginn des Wirksamwerdens der neuen Budgetvereinbarung der Höhe nach weiter zu erheben.

7)

Nach § 5 Absatz 2 Satz 3 FPV 2012 ist für dieses Zusatzentgelt das bisherige bewertete Zusatzentgelt ZE80 aus 2011 gemäß § 15 Absatz 2 Satz 3 KHEntgG bis zum Beginn des Wirksamwerdens der neuen Budgetvereinbarung der Höhe nach weiter zu erheben.