Betrieb einer Naturschule: Keine Steuerbefreiung für naturpädagogische Leistungen

Das Finanzgericht (FG) Hessen hat im Zusammenhang mit der Frage nach einer Steuerbefreiung für naturpädagogische Leistungen einer Naturschule klargestellt, dass der Betrieb einer solchen Schule insbesondere dann keine Jugendfreizeiteinrichtung im Sinne des § 45 Absatz 1 Nr. 1 Sozialgesetzbuch VIII (SGB VIII) ist, wenn die Betreuungsleistungen ausschließlich von den Eltern der Kinder erbracht werden.


Erstattung deutscher Steuern auf Kapitalerträge: Neuer amtlicher Antragsvordruck zu verwenden

Für Anträge auf Erstattung von deutschen Steuern auf Kapitalerträge nach Doppelbesteuerungsabkommen und anderen bilateralen Abkommen beziehungsweise §§ 43b oder 44 a Absatz 9 Einkommensteuergesetz steht ein neuer amtlicher Antragsvordruck zur Verfügung. Dieser sei ab sofort zu verwenden und ersetze die bisherigen Antragsvordrucke, teilt das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) mit. Die bisherigen Vordrucke würden nicht mehr bereitgestellt.


Vorsteuerabzug: Für Prüfung des Rechnungsmerkmals "vollständige Anschrift" Zeitpunkt der Rechnungsausstellung entscheidend

Für die Ausübung des Rechts auf Vorsteuerabzug ist erforderlich, dass der Leistungsempfänger eine Rechnung besitzt, in der eine Anschrift des Leistenden genannt ist, unter der jener postalisch erreichbar ist. Für die Prüfung des Rechnungsmerkmals "vollständige Anschrift" ist der Zeitpunkt der Rechnungsausstellung maßgeblich. Dabei trifft die Feststellungslast für die postalische Erreichbarkeit zu diesem Zeitpunkt den den Vorsteuerabzug begehrenden Leistungsempfänger. Dies stellt der Bundesfinanzhof (BFH) klar.


Steuererklärung 2018: Abgabefrist bis 31.07.2019 verlängert

Die Steuerpflichtigen haben 2019 erstmals die Möglichkeit, ihre Jahressteuererklärungen bis zum 31. Juli abzugeben. Die Abgabe kann damit bis zu zwei Monate später erfolgen als bisher. Die Abgabefrist für beratene Steuerpflichtige endet am 29.02.2020. Dies teilt das Finanzministerium Niedersachsen mit.